Von wegen tatenlos!

Seminar

 

Rheumatoide Arthritis ist die häufigste entzündliche Gelenkerkrankung. Sie verursacht schmerzhafte Veränderungen an den Gelenken und kann auch das seelische Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Der tägliche Umgang mit Schmerzen und Funktionseinschränkungen und der Verzicht auf früher selbstverständliche Tätigkeiten sind nicht einfach zu verkraften.
An diesem Wochenende erhalten Sie grundlegende Informationen über die Rheumatoide Arthritis und ihre Therapiemöglichkeiten. Sie erfahren, wie Ergotherapie die Gelenke günstig beeinflussen kann. Eine Podologin informiert Sie über mögliche Auswirkungen der Erkrankung auf Ihre Füße und erläutert u. a. den Einsatz orthopädischen Schuhwerks. Sie werden sehen, dass Sie auch viel selbst für sich tun können: Durch Ihre Ernährung können Sie die Erkrankung günstig beeinflussen, Feldenkrais und Entspannungsübungen helfen im Umgang mit dem Schmerz.

 

Bitte beachten Sie auch die Selbstmanagementkurse unter den Seminar-Nummern 22-102 und 22-115.

Nummer: 22-101
Zielgruppe Rheumakranke mit einer Rheumatoiden Arthritis
Referenten: Prof. Dr. med. Michael Hammer,
Rheumatologe, Klinik St. Josef-Stift
Sendenhorst
Mitarbeiter/innen Klinik St. Josef-Stift
Sendenhorst
Andrea Levermann, Dipl.-Psychologin, Klinik
Lindenplatz, Bad Sassendorf;
Karlheinz Steinmann, Podologe
Conny Schnitt, Feldenkrais-Lehrerin


Termin: 04.03.2022 (17:00 Uhr) bis 06.03.2022 (14:00 Uhr)
Anmeldeschluss: 04.02.2022
Ort Ringhotel am Stadtpark, Lünen
Kosten Mitglieder: 98 € Person / ermäßigt 49€
Nichtmitglieder: 137 € Person


Zurück zur Seminarübersicht